9. July 2018 // 0 Kommentare

Was würden wir ohne unsere Hände wirklich schaffen können? Unsere Hände spielen für uns und unseren gegenüber eine große Rolle. Sie sind nicht nur unser Aushängeschild sondern auch Ausdruck unserer Selbst.
Splitternde, rissige Nägel und eine trockene und eingerissene Nagelhaut sind oft an der Tagesordnung. Doch wie unterbricht man diesen Kreislauf der ewigen trockenen Hände und kaputten Nägel?

Stress und einseitige Ernährung als Auslöser

Mangelerscheinungen sowie Stress können häufig Erscheinungen sein, die einen großen Faktor darstellen. Achten Sie daher drauf, dass Sie sich ausgewogen ernähren. Rillen, Verfärbungen oder splitternde Nägel sind meist die ersten Anzeichen von Mineral oder Vitaminmangel. Medikamente oder Stoffwechselstörrungen können allerdings ebenso ein Auslöser sein. Der SOS Trick gegen Rillen im Nagel ist eine Polierfeile, diese gleicht die Unebenheiten aus und lässt den Nagel natürlich glänzen. Whitening Lacke helfen Verfärbungen zu beseitigen. Permanenter Stress ist ein gefährlicher Zustand für unsere Nägel. Unsere Nagelhaut schützt den Nagel und die Nagelwurzel. Sie ist keinesfalls zum zupfen oder beißen unter Stress geeignet. Klarer Nagellack mit Bitterstoffen ist eine wirksame Möglichkeit gegen das ständige Knabbern unter Spannung.

Nimm dir 1 Minute Zeit für deine Hände

Tu dir und deinen Händen was gutes? Keine Zeit? Ist keine Ausrede mehr! Handcreme in die Handtasche, auf den Nachttisch oder den Schreibtisch. Abends oder morgens im Bad die Hände waschen ist Pflicht, warum nicht gleich mit Seife und einem Handpeeling. Eine kleine Handmassage entspannt sofort und gibt neue Energie. Genauso wie in unseren Füßen laufen viele Nerven auch durch unsere Hände, mit leichten Druck auf die betroffene Stelle werden Blockaden gelöst. Wer das fettende Gefühl einer Handcreme vermeiden will, greift auf leichte Lotionen oder gelige Handcremes zurück. Abends helfen fettende Handcremes bei der Regeneration trockener und beanspruchter Haut. Mit einem Baumwollhandschuhe gibt es den Händen nochmal zusätzliche Wärme, so kann die Pflege noch tiefer in die Haut eindringen.

Die richtige Feile wählen – der erste Schritt für schöne Nägel

Ein kleines Geheimnis gegen brüchige Nägel ist die richtige Feile. Glasfeilen sind perfekt für weiche und empfindliche Nägel. Wichtig ist es nur in eine Richtung zu feilen, dass schließt die Nagelschichten und beugt dem Splittern vor. Vermeiden Sie Nagelschere oder Knipser zum kürzen, diese üben nur unnötigen Druck auf die Nagelschicht aus und strapazieren so zusätzlich den Nagel.

Pack die Ursache an der Wurzel

Unsere Nagelwurzel sitzt direkt hinter dem Nagel unter der Nagelhaut. Sie schiebt den Nagel heraus, einmal beschädigt ist der Schaden irreparabel. Die richtige Pflege ist Vorrausetzung für einen gesunden Nagel. Nagelöle die massierend auf die Nagelhaut aufgetragen werden, halten diese weich und elastisch zudem versorgen sie die Nagelwurzel mit einer extra Portion Feuchtigkeit. Spezielle Öle mit Vitamin E tragen zusätzlich noch zum Schutz vor Umwelteinflüssen bei und stärken Nagel und Nagelhaut.

Auf Kunstnägel verzichten

Viele Lacke, Kunstnägel, Acryl oder Gellacke fressen sich mit zahlreichen Lösungsstoffen durch unseren Nagel. Die Regernation des Nagels kann Monate dauern, daher verzichten Sie soweit es geht auf Nageldesigns. Greifen sie stattdessen auf Nagelfolien oder Pflegelacke zurück. Wer auf die pflegeleichten Varianten trotzdem nicht verzichten kann, sollte sich an UV-Licht gehärteten Lacken probieren. Diese sind ebenfalls langanhaltend, aber durchlässiger für Luft und Pflege.

Written by

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *